Broschüre: Wunderwelt Gehirn

   Grossbritannien: "Grünes Licht" fürs Klonen menschlicher Stammzellen
Jahresbericht des Schweizerischen Nationalfonds erschienen: 360 Millionen Franken für den wissenschaftlichen Nachwuchs
Schweiz: Ja zur Forschung mit embryonalen Stammzellen
Steigende Lebenserwartung wirkt sich auch wirtschaftlich aus
Worauf achten beim Vergleich von Krankenkassen?
Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) will die Forschung mit menschlichen embryonalen Stammzellen (ESZ) zukünftig unterstützen. Entsprechende Projekte müssen aber strenge Bedingungen erfüllen. Dies hat der Stiftungsrat an seiner ordentlichen Sitzung vom 28. September entschieden. Ein dem SNF vorliegendes Projekt von Genfer Forschenden entspricht diesen hohen Anforderungen und wird vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützt. Gleichzeitig mit seinem grundsätzlichen Ja zur ESZ-Forschung empfiehlt der SNF dem Gesetzgeber, die Forschung mit menschlichen ESZ gesetzlich klar zu regeln.

Eine anschauliche Broschüre des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) erklärt die Funktionsweise des Nervensystems.

Wo hält sich die Erinnerung an den ersten Kuss versteckt? Wo liegt das Bewusstsein? Was passiert bei einem Schlaganfall oder wenn jemand an Alzheimer erkrankt? Die neue, attraktiv gestaltete Broschüre „Wunderwelt Gehirn“ des Nationalen Forschungsprogramms „Krankheiten des Nervensystems“ (NFP 38) erklärt, wie wir unsere Umgebung wahrnehmen, wie Stimmungen und Gefühle entstehen, weshalb wir Neues lernen und uns erinnern können, oder was der Unterschied zwischen einer reflexartigen und einer bewussten Bewegung ist. Einen wichtigen Beitrag zum besseren Verständnis des Gehirns leisten auch die Forschungsresultate des NFP 38, die in diese Broschüre eingeflossen sind.

Die Broschüre ist in Deutsch und Französisch erhältlich und kann kostenlos beim Schweizerischen Nationalfonds bezogen werden

Schweizerischer Nationalfonds

Individuelle Hirnkarten für die Neurochirurgie
Hirnstrukturen können nun dank einer neuen Software leichter lokalisiert werden. Das Forschungsprojekt wird vom Schweizerischen Nationalfonds gefördert.
Schweiz: Stärkung der adulten Stammzellforschung durch den Schweizer Nationalfond
Basler Forum Technik und Gesellschaft: Stammzelltherapie eröffnet neue Horizonte