Weltweite Befragung: "Würden Sie sich klonen lassen?"

   Grossbritannien: "Grünes Licht" fürs Klonen menschlicher Stammzellen
Klonverbot für Menschen
Schweiz: Nationale Ethikkommission (NEK) hat ihre Stellungnahme zur Forschung an embryonalen Stammzellen veröffentlicht
Die Nationale Ethikkommission im Bereich Humanmedizin hat am 18. Juni 2002 ihre Stellungnahme zur Forschung an embryonalen Stammzellen vorgelegt. Die inhaltliche Übereinstimmung mit der Gesetzesvorlage der Regierung, die sich derzeit in der Vernehmlassung befindet, ist gross. 2002-06-25
Sofort Kredite


Es soll weltweit die grösste Internetbefragung werden, die es je gab. Seit kurzem läuft das von den Vereinten Nationen und mehreren Firmen unterstützte "planetproject", bei dem sich Menschen aus allen Kontinenten zu 160 Fragen aus Bereichen wie Gesundheit, Politik und Religion äussern sollen.

Die Fragen aus dem "Planetproject" lauten zum Beispiel "Würden Sich sich klonen lassen?" oder "Wenn Sie die Möglichkeit hätten, unsterblich zu sein, würden Sie davon Gebrauch machen'". Zusätzlich zur Internetbefragung sollen in rund 90 Ländern auch Menschen interviewt werden, die keinen Zugang zum Internet haben. Die Ergebnisse sollen anonymisiert Wissenschaftlern kostenlos zu Verfügung gestellt werden. Ursprünglich sollte die Befragung auf vier Tage begrenzt sein. Jetzt ist sie jedoch für einige Wochen bis zu einem bisher unbestimmten Termin verlängert.

Umstrittene Embryonen-Forschung wird in Frankreich erlaubt
In Frankreich wird die Nutzung menschlicher Embryonen zu Forschungszwecken erlaubt. In der Pariser Nationalversammlung zur Revision des Bioethik-Gesetzes wurde nach einer viertägigen Debatte vergangene Woche eine entsprechende Gesetzesnovelle verabschiedet.
Welternährungsgipfel: Grüne Gentechnik könnte den Hunger bekämpfen
Adulte Stammzellen zeigen im Tierversuch Pluripotenz